Bautenschutz

Präsentation

Mauerinjektoren geeignet für den Schutz und die Erhaltung von Bauwerken.
Einsetzbar bei Schwammsanierung im Mauerwerk oder bei Horizontalsperre gegen aufsteigende Feuchtigkeit.

Mauerinjektoren (aus Kunststoff) mit einem Zurückschlagventil (Stahlkugel oder Plastikventil) für die vorbeugende und bekämpfende Behandlung gegen die aufsteigende Feuchtigkeit oder für die Bekämpfung eines Hausschwammbefalls. In die Bohrlöcher von Ø 12 oder Ø 18 mm (in Abstand von ungefähr 20 cm, diagonal versetzt) werden diese Mauerinjektoren mittels eines Hammers im Mauerwerk eingeschlagen. Die Löcher werden dann mittels Druck mit einem flüssigen Bekämpfungsmittel gegen Feuchtigkeit oder Hausschwamm gefüllt. Das Zurückschlagventil (patentiert) im Injektor vermeidet die Ausleerung des Bohrlochers.

 

Verwendet man Injektoren mit Kopf, so ist der Gebrauch eines Döppers notwendig, damit den Kopf des Injektors beim Einschlag nicht beschädigt wird.

Verwendet man einen Injektor ohne Kopf, so braucht man keinen Döpper dazu. Lediglich an Stellen, wo der Zugang sich als schwierig erweist, ist ein Döpper empfehlenswert.